Pflanzen

Stille Schönheiten

April 2017


Frühlingserwachen

März/April 2017


Sonnentau

"Drosera" - von Tau bedeckt, so lautet der latainische Namen des Sonnentaus, einer heimischen, fleischfressenden Pflanze. Die Tentakel der Pflanze besitzen Drüsen, die ein klares, klebriges Sekret absondern, welches Insekten anlockt. Der Rundblättrige Sonnentau ist in seiner Art stark gefährdet.


Kinder der Sonne

Die Sonnenblume stammt ursprünglich aus Nord- und Südamerika. Spanische Seefahrer brachten sie 1530 auf ihren Schiffen mit nach Europa. Die alten Azteken schmückten die Priesterinnen ihrer Sonnentempel mit der Blume.

Die Blütenknospen der Pflanze drehen sich an sonnigen Tagen mit der Sonne und wenden sich Nachts wieder nach Osten.

August 2016


Berauschend

Schlafmohnfelder sind eine Seltenheit in Sachsen. Für den Anbau der Pflanzen ist eine Genehmigung erforderlich. Alle Teile des Mohns enthalten Alkaloide in hoher Konzentration. Der Saft der Pflanze ist getrocknet die Grundlage für Opium.

Auch optisch hat ein Schlafmohnfeld eine berauschende Wirkung auf die Sinne.

Mai 2016

 


Die "Nackten Jungfern" von Drehbach

Die Drehbacher Krokuswiesen sind alljährlich im Frühjahr ein Anziehungspunkt für Besucher. Auf einem insgesamt ca. 7 Hektar großen Areal recken von März bis April die "Nackten Jungfern" ihre violetten Köpfe aus den Wiesen, welche seit 1934 unter Naturschutz stehen.

Der Legende nach wurden die ersten Krokusse von einem ortsansässigen Pfarrer im 17. Jahrhundert gepflanzt. Die Zwiebeln waren ein Geschenk aus dem kurfürstlichen Garten in Dresden. Seit dem breitet sich der Krokus massenhaft auf den Wiesen in Drehbach aus. Bei günstiger Witterung bildet er einen violetten Teppich - fotogen und einzigartig.

 

 


Ein selten gewordener Frühlingsbote

Pulsatilla vulgaris - die Gewöhnliche Küchenschelle (auch Kuhschelle genannt) ist ein Frühlingsbote, welcher nicht mehr all zu oft anzutreffen ist. Die Pflanzen stehen unter strengem Naturschutz.

April 2016

 


Nur ein Gänseblümchen?

Ich mag sie ganz besonders, die kleinen weißen Wildblumen in der Wiese. Für diese Fotos lag ich bäuchlings mit Bohnensack auf dem Boden und versuchte, die kleinen Schönheiten frühlingshaft luftig in Szene zu setzen.

April 2016