Neue Fotos

In dieser Rubrik finden Sie meine neuesten Fotos.

Magische Momente

März 2019

 

Bereits seit Anfang März sind die ersten Rotmilane aus ihren Überwinterungsgebieten zurückgekehrt. Ihnen folgte nun auch die Rohrweihe.

Es ist immer wieder ein erhebendes Gefühl, diese Greisvögel in ihrem natürlichen Lebensraum fotografieren zu dürfen. Bekommt man dann noch beide Arten gemeinsam vor die Kamera ist das ein ganz besonderes Erlebnis.

 


Froschhochzeit

März 2019

 

Der Grasfrosch ist ein Frühaufsteher bei der Paarung. Bereits Anfang bis Mitte März, wenn die Nachttemperaturen für mehrere Tage im Plusbereich liegen, wandern die aus der Winterstarre erwachten Frösche zu ihren Laichgewässern. Zuerst treffen die Männchen ein und signalisieren den Weibchen durch Knurren und Brummen, welches sie mit ihren inneren Schallblasen erzeugen, den Auftakt zur Balz. Das Spektakel dauert nur wenige Tage. Leider sind die typischen gallertartigen Laichballen des Grasfrosches heute immer weniger auf Teichen zu entdecken.


Die Rückkehr der Weißstörche

März 2019

 

Bereits Ende Februar sind die ersten Störche in Sachsen eingetroffen. Auch das Brutpaar auf einem Schornstein in Mosel bei Zwickau hat sein altes Nest wieder bezogen und sorgt derzeit schon fleißig für Nachwuchs. Bereits seit mehreren Jahren zieht es hier erfolgreich seine Jungen auf.


Im Wildgatter Oberrabenstein

März 2019


Das Triebtal

Februar 2019

 

Im wildromantischen Triebtal im Vogtland bahnt sich auf einer Länge von ca. zwei Kilometern das Flüsschen Trieb seinen Weg durch das harte Diabasgestein. So entstand ein einzigartiges Naturparadies, welches heute als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Mystisch muten die moosbewachsenen Felsen an.


Der Mäusebussard

Dezember 2018

 

Mäusebussarde sind das ganze Jahr über allgegenwärtig in unseren Kulturlandschaften. Sie sind Standvögel, verlassen also auch im Winter nicht ihren Lebensraum in Deutschland. Ihre Zahl erhöht sich eher noch, da Vögel aus Skandinavien in unseren Gefilden überwintern.

Einfach zu fotografieren sind die Bussarde dennoch nicht. Wie alle Greifvögel sind auch sie sehr störanfällig und misstrauisch. Eine gute Tarnung ist deshalb auch bei ihnen unumgänglich, um aktionsreiche Aufnahmen zu erhalten.


Erster Frost

November 2018

 

Das der November nicht nur triste und graue Tage bringen kann, zeigte uns der Nebelung in diesem Jahr. Die Hochdrucklage des Oktobers zog sich bis weit in den Monat. Allerdings fielen zeitweise die Temperaturen in der Nacht unter den Gefrierpunkt. Der darauffolgende Morgen wartete dann mit einer verzauberten Landschaft auf.


Kleines Juwel

November 2018

 

Der Eisvogel wird auch gern als "fliegender Edelstein" bezeichnet. Nicht umsonst, schimmert sein Gefieder doch facettenreich in verschiedenen Blau- und Orangetönen.


Leuchtender Herbst

Oktober/November 2018

 

Nach einem extrem trockenen und heißen Sommer überrascht der Herbst mit einer ungewöhnlichen Farbenpracht bis in den November hinein.

Das in intensiven Gelb-, Rot- und Brauntönen leuchtende Laub der Bäume verführt zum Fotografieren.


Auf der Pirsch

September 2018

 

Unsere heimischen Wildtiere zu fotografieren ist kein leichtes Unterfangen. Sie besitzen eine sehr hohe Scheu gegenüber dem Menschen, was zum Teil dem hohen Jagddruck, welchem sie in Deutschland ausgesetzt sind, geschuldet ist. Einige Arten, wie Luchs und Wolf, sind in freier Wildbahn so gut wie nicht zu fotografieren. Eine Alternative ist hier die Tierfotografie in Wildparks. Der Trend geht immer mehr hin zu großzügigen und naturnahen Gehegen, so dass auch dort oft sehr natürliche Aufnahmen möglich sind.

 

Alle unter kontrollierten Bedingungen entstandenen Aufnahmen wurden von mir deshalb mit einem (c - für captiv) gekennzeichnet.